Der Weg zum Meister

DER WEG ZUM MEISTER

Wenn Sie an einem Meisterkurs teilnehmen, sind Sie nicht automatisch für die Meisterprüfung zugelassen bzw. angemeldet. Dafür sind ein oder zwei separate Schritte nötig:

  • Falls Sie eine Meisterprüfung in einem Gewerk ablegen wollen, in dem Sie bereits eine Gesellenprüfung abgelegt haben, brauchen Sie nur einen Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung stellen. Der Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung ist gleichzeitig die Anmeldung zur Meisterprüfung und muss mindestens 6 Wochen vor der Prüfung gestellt werden. Wenn Sie die Meisterprüfung in verschiedenen Teilen ablegen, müssen Sie für jeden Teil einen Antrag auf Zulassung stellen
  • Für den Fall, dass Sie eine Zulassung zur Meisterprüfung in einem Gewerk beantragen wollen, in dem Sie keine Gesellenprüfung abgelegt haben, sollten Sie zunächst in der Geschäftsstelle der Meisterprüfungsausschüsse (Handwerkskammer Bremen, Ansgaritorstraße 24, 28195 Bremen) überprüfen lassen, ob Sie die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen. Bei einem positiven Bescheid stellen Sie dann einen Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung.

 
Wie stelle ich den Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung?

Das Formular zur Zulassung zur Meisterprüfung erhalten Sie bei der Handwerkskammer  Bremen oder im HandWERK bzw. hier als Download. Sie können den Antrag auf Zulassung zur Meisterprüfung  in der Geschäftsstelle der Meisterprüfungsausschüsse (Handwerkskammer Bremen, Ansgaritorstr. 24, 28195 Bremen) per Post oder persönlich stellen. Beizulegen bzw. mitzubringen sind:
 

  • Personalausweis / auch in Kopie möglich
  • Gesellenbrief oder entsprechendes Abschlusszeugnis / auch in Kopie möglich
  • gegebenenfalls Nachweise über die vorgeschriebene praktische Tätigkeit / muss im Original sein! Dies ist nur notwendig, wenn Sie die Zulassung zur Meisterprüfung in einem Gewerk beantragen, in dem Sie keine Gesellenprüfung abgelegt haben.

 
Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um zur Meisterprüfung zugelassen zu werden?

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, kontaktieren Sie bitte die Meisterprüfungsabteilung der Handwerkskammer Bremen frühzeitig - bevor Sie sich zu einem Meistervorbereitungskurs der HandWERK gGmbH anmelden bzw. an einem Meistervorbereitungskurs teilnehmen.

Folgende Voraussetzungen für die Zulassung zur Meisterprüfung müssen erfüllt sein:


Zulassungspflichtige Handwerke

In einem zulassungspflichtigen Handwerk können Sie zur Meisterprüfung zugelassen werden, wenn Sie eine der drei folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie haben Ihre Gesellenprüfung in einem zulassungspflichtigen oder damit verwandten zulassungspflichtigen Handwerk bestanden.
    (Sie haben Ihre Gesellenprüfung in dem Handwerk bestanden, in dem Sie auch die Meisterprüfung absolvieren möchten, oder in einem verwandten zulassungspflichtigen Handwerk)
     
  • Sie haben eine entsprechende Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf bestanden.
     
  • Sie haben eine andere Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf bestanden und in dem zulassungspflichtigen Handwerk, in dem Sie die Meisterprüfung ablegen wollen, eine mehrjährige Berufstätigkeit ausgeübt.

Zulassungsfreie Handwerke

Wenn Sie Ihre Meisterprüfung in einem zulassungsfreien Handwerk ablegen möchten, haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Nachweis einer bestandenen Gesellenprüfung in dem jeweiligen Handwerk.
     
  • Nachweis einer bestandenen Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf.

Die früher geforderte mindestens dreijährige Berufspraxis ist nach der Novellierung der Handwerksordnung entfallen.

Auf Antrag können in Einzelfällen Ausnahmeregelungen bei den Nachweisen erteilt werden.

  • Für Teil III der Meisterprüfung entfällt die Zulassungsvoraussetzung. Welche Handwerke zulassungspflichtig sind, können Sie hier nachlesen:

 

zulassungspflichtige Gewerkezulassungsfreie Gewerke
BäckerBehälter- und Apparatebauer
ElektrotechnikerBuchbinder
FeinwerkmechanikerDamen- und Herrenschneider
FleischerFliesen-, Platten- und Mosaikleger
FriseureFotograf
InformationstechinkerGalvaniseur
Installateur- und HeizungsbauerHolzblasinstrumentenmacher
Karosserie- und FahrzeugbauerKeramiker
KlempnerKlavier- und Cembalobauer
KonditorenModellbauer
KraftfahrzeugtechinkerModisten
LandmaschinenmechanikerMüller
Maler und LackiererOrgel- und Harmoniumbauer
Maurer und BetonbauerSattler und Feintäschner
MetallbauerSchilder- und Lichtreklamehersteller
Ofen- und LuftheizungsbauerSiebdrucker
Orthopädietechniker 
Stuckateure 
Tischler 
Zahntechniker 
Zimmerer 

Noch mehr Infos gibt es hier!

Eine ausführliche Beschreibung finden Sie auch hier in der Handwerksordnung!

Servicebüro HandWERK

Kathrin Gebhardt
Service Weiterbildung (Meisterkurse, Fachlehrgänge)
Tel. +49 (0)421 222 744 422
Fax +49 (0)421 222 744 495
Carmen Goetze
Service Weiterbildung (Meisterkurse, Fachlehrgänge)
Tel. +49 (0)421 222 744 421
Fax +49 (0)421 222 744 495
Silja von der Pütten
Koordinatorin Weiterbildung
Tel. +49 (0)421 - 222 744 710
Fax +49 (0)421 - 222 744 459
Cynthia Kreitzireck
Auszubildende / Service Weiterbildung Schweißen
Tel. 0421/222744-441
Fax 0421/222744-459

Handwerkskammer Bremen

Geschäftsstelle der Meisterprüfungsausschüsse
Ansgaritorstraße 24
28195 Bremen

 

Jasmin Almstadt
Tel. +49 (0)421 - 30 500 141
Fax +49 (0)421 - 30 500 149
Saskia Bargmann
Tel. +49 (0)421 - 30 5000 140
Fax +49 (0)421 - 30 5000 149