Geprüfter Betriebswirt nach der Handwerksordnung (HwO)

Aufstiegsqualifizierung
Die Weiterbildung zum Geprüften Betriebswirt (HwO) bereitet Sie praxisnah auf Ihre Karriere im Handwerk und Mittelstand vor.

Ihr Weg zum Geprft. Betriebswirt (HwO)!

Als "Geprüfter Betriebswirt nach der Handwerksordnung" kurz Betriebswirt (HwO), sind Sie fit in allen wichtigen Themen, die notwendig sind, um einen Betrieb erfolgreich zu führen. Unabhängig, ob Sie als engagierter Mitarbeiter Ihren Chef unterstützen möchten oder sich selbständig machen. Entscheidend ist, die richtige Weiterbildung zu besuchen, um alle notwendigen Kenntnisse zu erwerben.

Durch Ihre Ausbildung, berufliche Erfahrung und Weiterbildung auf volks- und betriebswirtschaftlichen, rechtlichen und berufspädagogischen Gebieten sind Sie in der Lage, optimale Entscheidungen im Betrieb zu treffen.

Inhalt

Im Vergleich zum alten Betriebswirt (HWK) verfügt der Geprüfte Betriebswirt (HwO) nun über einen deutschlandweit vereinheitlichten Aufbau. Den zentralen Aspekt stellt dabei eine vertiefte Kompetenzorientierung dar, die sich mit den vier Bereichen Methoden, Fach-, Führungs- und Sozialkompetenz beschäftigt. Im Rahmenlehrplan sieht die Handwerkskammer folgende Qualifikationsbereiche vor:

  • Strategieentwicklung
  • Unternehmensführung
  • Personalmanagement
  • Innovationsmanagement


Ihr Nutzen!

Wie die IHK im Zweig der Industrie ist die Handwerkskammer bei den Handwerksunternehmen hoch angesehen. Der Abschluss zum Geprüften Betriebswirt (HwO) ist bei den Betrieben entsprechend anerkannt und steht in der Gunst sogar über dem des Meisters.

Auch außerhalb des Handwerks genießt der Geprüfte Betriebswirt (HwO) einen hohen Stellenwert. Daher ordnet der Deutsche Qualifizierungsrahmen diesen auf dem DQR-Niveau 7 ein und stellt ihn dadurch mit einem akademischen Master Abschluss gleich.

Wenn Sie nach Ihrem Meister Ihr betriebswirtschaftliches Wissen erweitern und lernen möchten, wie Sie Ihr Handwerk auf wirtschaftlich solide Füße stellen, eignet sich der Geprüfte Betriebswirt (HwO) optimal für Ihre Zwecke.

 

Abschluss

Ihre Prüfung zum Betriebswirt nach der Handwerksordnung legen Sie direkt vor der Handwerkskammer selbst ab. Dabei prüft diese Ihr Wissen in den vier Kompetenzbereichen, aus denen sich auch Ihr Lehrplan zusammensetzt. In den ersten drei Qualifikationsbereichen legen Sie eine schriftliche Klausur ab, während die Innovationsmanagement-Prüfung im Rahmen einer Projektarbeit stattfindet.

Es finden zu allen vier Lehrgangsteilen Teilprüfungen statt. Sobald die Teile 1-3 absolviert worden sind, beginnt die 30-tägige Projektarbeit des Teils 4. Nach einer vierwöchigen Korrekturzeit der schriftlichen Prüfung, folgt die mündliche Prüfung in Form eines Fachgesprächs. Nach ca. 12 Wochen liegen alle Prüfungsergebnisse vor.

 

Zielgruppe

Um eine Weiterbildung zum Geprüften Betriebswirt (HwO) aufnehmen zu können, benötigen Sie einen Meister in Industrie oder Handwerk. Auch ein Abschluss als Fachwirt, Fachkaufmann, Fachmeister oder Staatlich geprüfter Techniker reicht aus, sofern Sie über mindestens ein Jahr Berufserfahrung verfügen. Kommen Sie aus einer vergleichbaren Berufsgruppe und möchten in den handwerklichen Bereich der Betriebswirtschaft wechseln, müssen Sie mindestens 3 Jahre berufliche Tätigkeit vorweisen.

 

Zulassungsvoraussetzungen

Zur Prüfung wird zugelassen, wer:

  • eine erfolgreich abgelegte Meisterprüfung in einem Handwerk oder
  • einen anerkannten Fortbildungsabschluss nach einer Regelung aufgrund des Berufsbildungsgesetzes zum/zur Industriemeister/in, Fachwirt/in, Fachkaufmann/-frau, zu einem/einer Fachmeister/ in oder einen Abschluss zum/zur staatlich geprüften Techniker/in oder einen Abschluss an einer staatlich anerkannten Hochschule mit vergleichbaren Qualifikationen und eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • einen Fortbildungsabschluss mit anderen einschlägigen Qualifikationen und mindestens eine dreijährige Berufspraxis nachweist.

Bei Fragen rund um das Thema "Zulassungsvoraussetzung" steht Ihnen die Prüfungsabteilung der HWK Bremen

Frau Saskia Bargmann: 0421 30500-141; meisterprüfung@hwk-bremen.de

Frau Jasmin Almstadt: 0421 30500-140; meisterprüfung@hwk-bremen.de

gerne zur Verfügung!

Die Weiterbildung zum Betriebswirt beziehungsweise zur Betriebswirtin bereitet Sie auf die bundesweit anerkannte Prüfung "Geprüfte/r Betriebswirt/in nach der Handwerksordnung" vor.


Kosten


Fördermöglichkeit

Das Meister-BAföG heißt jetzt Aufstiegs-BAföG und hat sich seit dem 01.08.2016 für Sie deutlich verbessert. Teilnehmer von Aufstiegsfortbildungen und Meisterkursen können es beantragen. Der Zuschuss beträgt nun bis zu 56 %! So hoch war die finanzielle Unterstützung noch nie! Jetzt beantragen!


Dauer

  • ca. 680 Unterrichtsstunden / ca. 20 Monate
  • berufsbegleitend an 2 - 3 Abenden in der Woche und mind. 1 Samstag im Monat

Nächste Kurse / Anmeldung

Geprft. Betriebswirt (HwO) - blended learning

Lernen von zuhause aus. Das kann man jetzt auch für den Studiengang zum geprüften Betriebswirt (HwO). Wer Zeit und weite Wege sparen will, sollte sich diese Möglichkeit näher anschauen.

Das Angebot richtet sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Handwerk, Einzelhandel, Industrie und Verwaltung. Die Studierenden haben sowohl Vorlesungen, an denen sie am heimischen PC  per Konferenzschaltung teilnehmen, als auch Lehrveranstaltungen vor Ort in der Handwerkskammer Bremen.

Das Fortbildungsstudium Geprüfte/r Betriebswirt/in (HwO) ist geeignet für Teilnehmer/innen aus Handwerk, Einzelhandel, Industrie und Verwaltung. Sie bearbeiten alle wesentlichen Themen, die für den beruflichen Erfolg in der Unternehmensführung entscheidend sind: Strategische Planung, Einsatz moderner Marketinginstrumente, Optimierung von Geschäftsprozessen Kosten-Leistungs-Rechnung, sichere Finanzierungs- und Investitionsentscheidungen, Personalführung und vieles mehr.

Sie werden von erfahrenen und hochqualifizierten Lehrkräften durch den Unterricht des praxisorientierten Studiums geführt. Realistische Fallbeispiele und Projektarbeiten bilden den Schwerpunkt. Umfangreiche Lehrgangsunterlagen werden zur Verfügung gestellt. Die Weiterbildung bereitet Sie auf die bundesweit anerkannte Prüfung Geprüfte/r Betriebswirt/ in nach der Handwerksordnung vor. Erfolgreiche Absolventen des Studienganges können sich an einigen Hochschulen für das Studium zum Economic Bachelor of Business Administration (BBA) bewerben. In Einzelfällen werden Teile des Lehrganges auf ein weiterführendes Studium an einer Hochschule angerechnet.

Inhalt

Im Vergleich zum alten Betriebswirt (HWK) verfügt der Geprüfte Betriebswirt (HwO) nun über einen deutschlandweit vereinheitlichten Aufbau. Den zentralen Aspekt stellt dabei eine vertiefte Kompetenzorientierung dar, die sich mit den vier Bereichen Methoden, Fach-, Führungs- und Sozialkompetenz beschäftigt. Im Rahmenlehrplan sieht die Handwerkskammer folgende Qualifikationsbereiche vor:

  • Strategieentwicklung
  • Unternehmensführung
  • Personalmanagement
  • Innovationsmanagement


Ihr Nutzen!

Rund 800 Unterrichtseinheiten umfasst der Kurs, der natürlich auch ganz konventionell weiterhin als Vollzeit- oder Teilzeitkurs angeboten wird. Auf dem Lehrplan stehen Themen aus dem Bereich Unternehmensstrategie, Unternehmensführung, Personalmanagement und Innovationsmanagement. Die Prüfung ist bundesweit anerkannt.

Auch außerhalb des Handwerks genießt der Geprüfte Betriebswirt (HwO) einen hohen Stellenwert. Daher ordnet der Deutsche Qualifizierungsrahmen diesen auf dem DQR-Niveau 7 ein und stellt ihn dadurch mit einem akademischen Master Abschluss gleich.

Wenn Sie nach Ihrem Meister Ihr betriebswirtschaftliches Wissen erweitern und lernen möchten, wie Sie Ihr Handwerk auf wirtschaftlich solide Füße stellen, eignet sich der Geprüfte Betriebswirt (HwO) optimal für Ihre Zwecke.

 

Abschluss

Ihre Prüfung zum Betriebswirt nach der Handwerksordnung legen Sie direkt vor der Handwerkskammer selbst ab. Dabei prüft diese Ihr Wissen in den vier Kompetenzbereichen, aus denen sich auch Ihr Lehrplan zusammensetzt. In den ersten drei Qualifikationsbereichen legen Sie eine schriftliche Klausur ab, während die Innovationsmanagement-Prüfung im Rahmen einer Projektarbeit stattfindet.

Es finden zu allen vier Lehrgangsteilen Teilprüfungen statt. Sobald die Teile 1-3 absolviert worden sind, beginnt die 30-tägige Projektarbeit des Teils 4. Nach einer vierwöchigen Korrekturzeit der schriftlichen Prüfung, folgt die mündliche Prüfung in Form eines Fachgesprächs. Nach ca. 12 Wochen liegen alle Prüfungsergebnisse vor.

 

Zielgruppe

Um eine Weiterbildung zum Geprüften Betriebswirt (HwO) aufnehmen zu können, benötigen Sie einen Meister in Industrie oder Handwerk. Auch ein Abschluss als Fachwirt, Fachkaufmann, Fachmeister oder Staatlich geprüfter Techniker reicht aus, sofern Sie über mindestens ein Jahr Berufserfahrung verfügen. Kommen Sie aus einer vergleichbaren Berufsgruppe und möchten in den handwerklichen Bereich der Betriebswirtschaft wechseln, müssen Sie mindestens 3 Jahre berufliche Tätigkeit vorweisen.

 

Zulassungsvoraussetzungen

Zur Prüfung wird zugelassen, wer:

  • eine erfolgreich abgelegte Meisterprüfung in einem Handwerk oder
  • einen anerkannten Fortbildungsabschluss nach einer Regelung aufgrund des Berufsbildungsgesetzes zum/zur Industriemeister/in, Fachwirt/in, Fachkaufmann/-frau, zu einem/einer Fachmeister/ in oder einen Abschluss zum/zur staatlich geprüften Techniker/in oder einen Abschluss an einer staatlich anerkannten Hochschule mit vergleichbaren Qualifikationen und eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • einen Fortbildungsabschluss mit anderen einschlägigen Qualifikationen und mindestens eine dreijährige Berufspraxis nachweist.

Bei Fragen rund um das Thema "Zulassungsvoraussetzung" steht Ihnen die Prüfungsabteilung der HWK Bremen

Frau Saskia Bargmann: 0421 30500-141; meisterprüfung@hwk-bremen.de

Frau Jasmin Almstadt: 0421 30500-140; meisterprüfung@hwk-bremen.de

gerne zur Verfügung!

Die Weiterbildung zum Betriebswirt beziehungsweise zur Betriebswirtin bereitet Sie auf die bundesweit anerkannte Prüfung "Geprüfte/r Betriebswirt/in nach der Handwerksordnung" vor.


Kosten


Fördermöglichkeit

Das Meister-BAföG heißt jetzt Aufstiegs-BAföG und hat sich seit dem 01.08.2016 für Sie deutlich verbessert. Teilnehmer von Aufstiegsfortbildungen und Meisterkursen können es beantragen. Der Zuschuss beträgt nun bis zu 56 %! So hoch war die finanzielle Unterstützung noch nie! Jetzt beantragen!


Dauer

  • ca. 800 Unterrichtsstunden
  • montags und mittwochs von 18:00 bis 21:15 Uhr (Onlineunterricht), samstags von 10:00 bis 18:00 Uhr (Präsenzunterricht - alle 6 bis 8 Wochen)

Nächste Kurse / Anmeldung - bitte telefonisch Kontakt aufnehmen!

Ansprechpersonen

Kathrin Leber
Service Fachbereich Weiterbildung

Telefon 0421 222744-421
Telefax 0421 222744-495
weiterbildung@handwerkbremen.de

Kathrin Gebhardt
Service Fachbereich Weiterbildung

Telefon 0421 222744-422
Telefax 0421 222744-495
weiterbildung@handwerkbremen.de

Hier finden Sie interessante weiterführende Lehrgänge